Mittwoch, 24. Juli 2013

Die Erbsensuppe, die kalte.......:)

Wenn der Sommer nicht mehr weit ist........ singt Konstantin Wecker – und als ob es Petrus gehört hätte, knallt seit einigen der Lorenz vom Himmel, daß man jubeln könnte !
Zugegeben...es fällt dann schon manchmal schwer, sich in die Küche zu begeben und was leckeres auf den Teller zu zaubern. Aber nur manchmal ! Wenn ihr mal ne Grillpause einlegen möchtet, oder eine nette kleine sommerliche Vorspeise VOR dem T-Bone servieren möchtet, hab ich was für Euch – ein kaltes Erbsensüppchen !
Es ist mindestens genauso simpel wie lecker :
Ich verwende eine Hühnerbrühe, in der ich 2-3 Handvoll TK Erbsen koche.
Diese püriere ich in der Suppe, würze mit etwas Salz, ner Brise Zucker, etwas Majoran und Muskat und stelle das ganze in den Kühlschrank....am besten über Nacht.
Am nächsten Tag passiere ich die Suppe durch ein feines Sieb und serviere sie im Glas ! Unbedingt im Glas ! Glaubt es mir ! Sie schmeckt anders als gelöffelt...fragt mich nicht warum.



Das allerwichtigste an der Suppe ist allerdungs ein oder zwei Scheibchen Specô....die ihr in der Pfanne schön knusprig bratet.

Nein, Specô ist kein Tippfehler, sondern eine Wortkreation, die bei ziemlich großer Hitze auf meiner Terrasse entstand.

Ich wünsche Euch einen guten Appetit und noch einen herrlichen Sommer !
Euer Tom

Kommentare:

  1. Ja, es ist heiß dieser Tage... wunderbar heiß... da kann einem schon mal das ein oder andere Wort verloren gehen und der Specô ist nicht ganz knusper ;-) Mit einer eiskalten Brise, wie diesem Süppchen allerdöngs, wird die Erbse, äh... Birne bestimmt schnell wieder kühl. Coole Idee! Wird auf jeden Fall getestet. Möge der Sommer noch lange verweilen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auf einen langen, heissen Sommer ! ....und wenn's ihn bei Laune hält, sind wir doch um weitere Wortkreationen nicht verlegen, gôll ? :)))))

      Löschen
    2. Grŏồṏȱǿhl! :Đ

      Löschen
  2. Die gibt es dann am Sonntagabend vor dem Steak. Hört sich lecker und vor allem einfach an, so dass ich es auch schaffen kann.......

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Süppchen ist wirklich easy....wer will ei den Temperaturen schon lange in der Küche stehen, wenn draussen der glühende Grill wartet.

      Löschen
  3. Lecker! Da bin ich sofort dabei :D

    Vielleicht habe ich Glück und meine paar Erbsen vor der Tür langen für ein Süppchen...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich, Sandra. Lasst es Euch schmôcken :)

      Löschen
  4. kaltes Erbsensüppchen...unbedingt mit Specô! Ich bin ja quasi Miss Specô. Ein Südtiroler ist bei uns immer im Vorrat. Fehlen jetzt noch die Erbsen. Am Freitag auf dem Wochenmarkt werde ich bei meinem Gemüse-Dealer so lange quengeln, bis der welche rausrückt. Und dann gehts los.
    Danke Käptn fürs Rezept

    AntwortenLöschen
  5. Miss Specô !!! Made my day !....und wenn der Dealer nicht spurt...es geht auch mit TK Erbsen ;)

    AntwortenLöschen
  6. gebratener Speck bzw. Schinken bzw. Specô - ist mir egal, wie's heißt. ist eh immer lecker. :)

    AntwortenLöschen