Freitag, 1. Februar 2013

Zebrakochen, Teil 2

Unser 7 Gänge Menü letztes Wochenende war der Klopper. Das vollständige Menü kann man bei Uwe einsehen, und seine wunderschönen Fotos dazu. Er hat uns alle Fotos zur Verfügung gestellt, der liebe Uwe, tausend Dank dafür! Welch edler Glanz in meiner Hütte!!
Mein liebster Lieblingsgang war Hansens Schweinebauch mit Whiskey-Karamell-Sauce. Ich träum heute noch von diesem zarten, leicht süssen Schweinchen. Alex, ich hoffe, Du rückst das Rezept raus ;-)
Den Kaiserschmarren baue ich nochmal nach und notiere dieses Mal die Mengen.



Und mein Mann war ganz verliebt in Uwes Lachs Sashimi auf seinem Zitrus-Rotkohlsalat.



Aber auch die mit Entenfarce gefüllten Wan-Tan-Säckchen in Szechuan-Brühe von Hansen war zum Niederknieen.....



 und der Rosenkohlreigen von Uwe......



Meine T-Bones waren gut, aber ich hab die schon besser hinbekommen. Für 9 Leute 5 T-Bones zubereiten und selber mitessen hat mich doch etwas gefordert.
Das nächste Mal würde ich für soviele Leute nur noch dicke T-Bones nehmen, mit weit mehr als einem Kilo Gewicht.
Die T-Bones habe ich auf jeder Seite 2 Minuten angebraten und hernach für 12 Minuten bei 120°C in die Wärmeschublade gesteckt.



 Dazu gab es eine Cognac Butter, weiche Butter mit Salz, Pfeffer und eben etwas Cognac verrühren.



Meine Pilzterrine, der einzig vegetarischeZwischengang, ist mir sehr gut gelungen.
Ich habe zwei Handvoll Kräutersaitlinge mit einer geputzen Stange Lauch in Butter angeschwitzt, 2/3 der Masse mit 2 Eiern und einem guten Schluck Sahne püriert, mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt und in eine gefettete Form gegeben. In die Mitte die verbliebenen, unpürierten Pilze geben.Im Wasserbad im 180°C heissen Ofen ca. 40 Minuten gegart.
Dazu gab es eine Balsamico-Honigreduktion, ordentlich gepfeffert.
Meine Tochter hat sich noch böse Sachen darübergegossen, aber da breiten wir den Mantel des Schweigens drüber, GELL?






Das Dessert war ein Schokokuchen namens Gâteau Victoire, dazu Orangen-Sabayon und Feigen Eis.
Da konnte ich aber eigentlich schon nicht mehr.
Der Abend war grossartig, der Tag war grossartig, das Frühstück am nächsten Tag ( Hansen hat mir Brioche gemacht!!!!!) war grossartig....alles schreit nach Wiederholung.





Danke, Alex und Uwe, dass Ihr Euch auf den Weg gemacht habt, um mit mir meine Familie zu bekochen.
Danke für das Zebra- Happening, die Macarons, die Brioches,die Nüsse und die wunderbaren Fotos!