Dienstag, 15. Januar 2013

Urlaubsvertretung 3

email von Melanie: Duuuuu liebe zorra könntest du nicht mal bei uns im Allgäu nachschauen, ob das Chaos, das Marion hinterlassen hat wirklich so schlimm ist.

Natürlich kann ich das machen, so bin ich mit Backofenspray und Lejia - das spanische Allround-Putzmittel - bewaffnet ins nächste Flugzeug gestiegen. Der Schlüssel lag natürlich nicht mehr unter der Fussmatte. Ich musste leider eine Scheibe einschlagen um reinzukommen. Das ist die erste schlechte Nachricht, die zweite: Es ist jetzt noch schlimmer als auf dem Foto.

Das spanische Allround-Putzmittel hat versagt, auch unter zu Hilfenahme von Stahlwatte. Die Flecken liessen sich nicht entfernen, dafür sind jetzt die Küchenfronten auch noch leicht zerkratzt. Ich kann dich  beruhigen, man sieht es nur wenn die Sonne rein scheint, und das ist ja im Allgäu nicht so oft.

Den Backofen konnten wir, ja der putzwütige Freund von Lisa hat vorbeigeschaut, auch nicht retten. Da brauchst du definitv einen Neuen.

Ich habe zwar noch Mandelmakrönli darin gebacken.
Urlaubsvertretung - Mandelmakrönli
Das Rezept findest du unten, aber die hatten so einen komischen Fischgeruch und die Ofentür lässt sich jetzt überhaupt nicht mehr schliessen. Du wolltest ja schon lange einen Neuen, oder?

Die Hundehaare habe ich nicht aufgesaugt, ich bin allergisch, deshalb musste ich dann auch rasch wieder abreisen.

Alles in allem halb so schlimm, geniess noch den Resturlaub, aufregen kannst du dich wieder wenn du zu Hause bist.

Hier noch das Rezept, kannst du dann im neuen Backofen nachbacken.

2 Eiweiss
50 g mit Vanille aromatisierter Zucker
Bittermandelaroma nach Belieben
50 g mit Vanille aromatisierter Zucker
150 g Mandeln*, gemahlen

* Mandeln kannst du gleich auf den Einkaufszettel setzen. Ich hätte 200 g gebraucht, waren aber nur noch 150 g da.

Eiweiss sehr steifschlagen. 50 g Zucker und Bittermandelaroma beigeben, darunterschlagen bis die Masse glänzt. 50 g Zucker beigeben, mit dem Gummischaber sorgfältig darunterziehen. Nüsse beigeben mischen. Die Masse mindestens 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.

Formen: Mit einem kleinen Eisportionierer  formen. 1-2 Stunden trocknen lassen.
Urlaubsvertretung - Mandelmakrönli
Backen: 25 Minuten bei 160 C in der Mitte des Backofens backen.

Kommentare:

  1. da bin ich ja mal gespannt, ob mel alles auf vordermann gebracht hat, also das haus bzw. die küche saniert, bis wir im april kommen...
    obwohl, warte lieber bis wir dann alle wieder weg sind ;-)

    mit dem eisportionier - muss ich das nächste mal auf versuchen *notizzettel such*
    danke für den tipp zorra und guten flug ;-)

    AntwortenLöschen
  2. :D
    War's so schlimm? Vielleicht lag ja doch noch eins von den Fischstäbchen zwischen den Makrönli :) Die sehen übrigens toll aus und das Rezept klingt so, als könnte ich mich trauen, ohne dass viel schiefgehen kann.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nö, so schlimm war's nicht. Jetzt ist es noch schlimmer. ;-) Und ja die Makrönli kriegst du hin.

      Löschen
  3. Heute hab ich eine gute Leitung und kann endlich kommentieren! Ihr kommt sofort beide zurück und macht die Sauerei weg! Und irgendwer muss mir einen Beruhigungstee kochen.....um Himmels Willen. Dazu so ein Makrönchen und wir könnten wieder Freunde werden.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. komm' nach dem Flughafen bei mir vorbei - ich koch' Dir was Schönes und Du kannst dann das Chaos Deiner diversen Urlaubsvertretungen frisch gestärkt beseitigen

      und nächstes Jahr würde ich die Bewerbungsgespräche kritischer führen :-)

      Löschen
    2. Ich hab den Schlüssel doch noch gefunden und ihn ans Putzinstitut Moskau geschickt. Die werden sich um die Reinigung und evtl. auch Abtransport des Backofens und vielleicht auch noch ein paar anderer Möbel kümmern. Du brauchst dir also keine Sorgen zu machen. ;-)

      Löschen
  4. Liebe Mel,
    ich glaube, ich kann im April echt nicht kommen ... nicht dass Du mich noch zum Bautrupp einteilst ;-) Wenn du solche Freunde hast, brauchst du echt keine Feinde mehr! ;-)

    AntwortenLöschen
  5. Was macht eigentlich die Außenküche? Und willst du nicht einfach im Urlaub bleiben? Für immer? Ich würde mich um die Ruine kümmern, so als Museumswächterin, Eintritt verlangen (die Besucher kringeln sich wahrscheinlich genau so vor Lachen wie ich gerade - das Foto.... der Bericht von zorra... die Kommentare...) und dir einen angemessenen Anteil, ich dachte an 0,5 % des Reingewinns, zur Aufbesserung deines Lebensstandards vierteljährlich persönlich an deinen Aufenthaltort bringen.

    Du könntest ja im Hotel einen Kosmetiksalon eröffnen. Und eine geriatrische Abteilung - wegen Theo und so. Denk mal drüber nach. Deine selbstlose Freundin J. S. Hanke

    AntwortenLöschen
  6. zorra, Du hast bei den Zutaten für die Mandelmakronen vergessen eine Zutat aufzuführen: An welcher Stelle kommt denn das zermuste Fischstäbchen zum Teig?

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Mel, jetzt wo Du weißt, dass es nicht mehr schlimmer kommen kann, kannst Du Dich berühigt in den Liegestuhl setzten und die Ägyptische Sonne genießen. Als ich einmal nach einem längeren Indienaufenthalt zurückkehrte, da sah es schlimmer aus. Unsere Urlaubsvertretung, hatte die ganzen Vorräte aufgefuttert - sogar den Honig, den ich für die Bienen im Frühjahr zur Seite stellte - und die Küche war durch unsachgemäße Handhabung unseres Holzofens, total schwarz vom Russ. Da kann ich nur sagen: Urlaubsvertretungen bringen nicht immer das was man von ihnen erwartet. :-)

    Hallo Zorra, Deine Mandelmakrönli sehen köstlich aus!

    AntwortenLöschen
  8. Zorra... dein schlimmster Albtraum... gh,gh... ich leide mit Dir ;-)

    AntwortenLöschen