Freitag, 27. April 2012

Enfin...je vois la vie en rose.....

So......Uwe...... Rosa. Ist ja mal eine passable Farbe. Kann man was mit anfangen.
Schau mal:


Zucker in einem Topf karamellisieren lassen. Rhabarber säubern, entfädeln, kleinschneiden und in den heissen Zucker geben. Mit einem Schluck Zitronensaft ablöschen und vom Herd nehmen. Ziehen und dann abkühlen  lassen. In der Zwischenzeit ein paar schöne Erdbeeren verlesen und ein paar hübsche Himbeeren aussuchen. Zusammen mit dem inzwischen abgekühlten Rhabarber pürieren. Probieren, ob die Süsse passt. Eventuell nachzuckern. Jetzt Sahne steifschlagen und unterheben. Fertig. Wenn die Creme nicht sofort gegessen wird, würde ich mit  Gelatine arbeiten, oder mit Sahnesteif.
Ich habe Pistazienkrokant dazu gereicht. Einfach gehackte Pistazien in etwas erhitzten Zucker geben, auf Backpapier geben, abkühlen lassen, kleinhacken.
Ein wunderbar frühlingsfrisches Dessert, in Prinzessinnen-Rosa.


Ich bitte zu beachten, dass ich das erste Mal in meinem Leben einen Fotoapparat benutzt habe!!
Und so sieht das Foto aus, wenn mein Freund Michi nochmal "drübergeht":



 Uwe, lob mich!
 Ich nehm auch die Klosterschwester zurück.