Dienstag, 8. April 2014

Im Schatten der Kur

Ihr Lieben!
Ich darf an die Ostsee, und mir meine Lunge durchblasen lassen. Achtung an alle Einbrecher: meine Familie bleibt zuhause, und meine Männer sind echt beeindruckend. Und die Katzen erst!

Pimpimella macht ein Päuschen, vielleicht schaut mal der eine oder andere Gastblogger vorbei, oder ich melde mich mit schlechten Handyfotos aus Kühlungsborn.

Ich muss eigentlich gaaaanz viel erzählen, von einem Thai Kochkurs und einem Pralinenkurs.....aber das muss warten, jetzt ist Erholung angesagt.
Kruschtelt doch ein bisschen im Archiv rum und bleibt mir treu, im Mai gehts wie gewohnt weiter, dann findet Ihr mich wieder wie gehabt in der Küche.
Winkewinke!!!!!


Sonntag, 6. April 2014

Papperlapapayasalat

Liebt mein Mann....und auch meine Freundin K.
Papaya Salat kommt hier immer gut an, in unterschiedlichen Variationen:
Mal mit Gurke oder Avocado, mit Reisnudeln, mal ganz pur, mit eingelegtem Ingwer, oder mit Fenchel, immer mit Lauchzwiebeln.
Das Dressing mache ich immer gleich:
Reisessig, Zucker und Salz, Sojasosse oder, wenn ich nicht mitesse, Fischsosse,
Erdnussöl und gerne noch etwas Schärfe in Form von Chillies.
Die Papaya schälen, halbieren und entkernen, hernach in Würfel schneiden. Ins Dressing geben und
mit den gewünschten Zutaten vermengen.




Lasst Eurer Fantasie freien Lauf!

Donnerstag, 3. April 2014

Lisas Lieblingsaufstrich

Meine Tochter und ich gehen gern in einen Laden, wo man lecker Sauerteigbrot mit Aufstrichen essen kann. Sehr lecker, sehr teuer.
Den Aufstrich musste ich also nachbasteln, um unseren Aufstrichhunger zu befrieden.
Vollfetten Frischkäse mit Salz, Pimenton de la Vera, Cayenne Pfeffer und kleingeschnittene Peperoni
vermengen. Frischgebackenes Brot dazu, Tomatenscheiben dazu, Schnittlauch drauf....Wunderbar!


Montag, 31. März 2014

Kokos Milchreis

Blog-Event XCVII - Lieblingslöffelessen (Einsendeschluss 15. April 2014)

Köstlichköstlichköstlich!
Als ich mit meiner Freundin zu einem asiatischen Kochkurs ging, war Kokosklebreis mit Mango der Nachtisch. Hat mich ehrlich gesagt überhaupt nicht angesprochen....aber Gottseidank hab ichs dennoch probiert. Das schmeckt ja himmlisch!
In Ermangelung von Klebreis (und weil ich zu faul bin, den Reis einzuweichen und zu dämpfen undundund), habe ich Milchreis mit Wasser, Milch, Zucker und Kokosmilch gekocht. Auf 100 Gramm Milchreis kommen ca. 500ml Flüssigkeit. Die Kochzeit beträgt ca. 30 Minuten bei geringer Hitze. Zucker macht Ihr nach Geschmack. Und immer wieder fleissig rühren.
Eine reife Mango würfeln und zum Milchreis reichen. SUCHTFAKTOR: HOCH!
Schüssel unters Kinn, Löffel in die Hand....loslegen.
Das Gericht passt hervorragend zu Petras Event, das zur Zeit bei meiner lieben Zorra stattfindet. Und weil ich Petra kürzlich kennenlernen durfte und ganz bezaubernd finde, mache ich mit! Löffelessen ist grossartig! Petra auch!Ihr Blog auch (den kannte ich schon lange zuvor und lese ihn auch regelmässig.)
So, jetzt aber ran an den Topf, das müsst Ihr echt ausprobieren!



Petra! Ich hoffe mal wieder Deine Tischnachbarin sein zu dürfen :-)

Freitag, 28. März 2014

"S" wie Super-Sacher

Kennt Ihr Martin? Er führt den Blog "Einfach ein schönes Leben" und hat jüngst ein Buch herausgebracht.
Mini Törtchen bietet echt Neues für die Kaffeetafel, die Beschreibungen sind verständlich und die Fotos machen Appetit auf mehr.
Ich habe mich für die Sacher Törtchen entschieden.


Alles hat wunderbar geklappt, meine obligaten Änderungen musste ich dennoch vornehmen :-) Ich kann ja auch nicht aus meiner Haut.
Etwas Schokolade schmelzen, in einen Gefrierbeutel geben und ein paar hübsche "S" auf Backpapier spritzen. Kalt stellen.

110 Gramm Haselnüsse in einer Pfanne rösten, bis sie duften, hernach mahlen und beiseite stellen.

5 Eigelbe mit
120 Gramm Zucker schaumig rühren,
5 Eiweisse steif schlagen, beides vorsichtig mischen.
95 Gramm Mehl mit
25 Gramm Kakaopulver mischen und auf die Eimasse sieben.
Etwas ausgekratzte Vanille, eine Prise Zimt und die gemahlenen Nüssen unterheben.
Vorsichtig 65 Gramm zerlassene, abgekühlte Butter  dazugeben, alles vermischen.
Teig in 12 Muffin Formen füllen und im auf 180°C vorgeheizten Ofen  20-25 Minuten backen.
Herausnehmen und abkühlen lassen. Oben gerade schneiden, halbieren und umdrehen.
80 Gramm Puderzucker mit
120ml Aprikosenlikör und
80ml Wasser kurz aufkochen lassen.
Die Böden mit dieser Mischung bepinseln oder mit einen Löffel tränken.
Marmelade auf die untere Hälfte setzen und die Böden wieder zusammenfügen.
Eine Giandujamasse herstellen:
80ml Sahne und 80ml Milch aufkochen lassen, vom Herd nehmen und
160 Gramm kleingehackte Schokolade sowie 160 Gramm Nussnougat in die heisse Flüssigkeit geben, gut verrühren und 5 Minuten stehen lassen. Nochmals gut durchrühren und auf die Törtchen streichen.
Mit einem "S" verzieren.




Die sind leeeeeeeecker!
Martin, das war nicht das letzte Törtchen, das ich aus Deinem Buch gebacken habe!
Lieber Gruss aus dem Allgäu!