Freitag, 30. September 2016

Muffins. In anders. Für Zorra.

 Ich hab mich lange nicht gemeldet, ich war krank. Jetzt bin ich am Genesen und entwickle auch wieder Appetit und Hüngerchen auf Süsses ;-)

Backen ist meditativ und heilsam, behaupte ich. Alleine schon wegen der wunderbaren, heimeligen Gerüche in der Küche......

Meine liebe Zorra verlangt Muffins, dann bekommt sie auch welche.....allerdings quasi Upside-Down, oder Inside-Out oder so.
Die Freundin meines Sohnes kam mit dem Wunsch daher, diese zu backen und mit Pistazien-Eis zu füllen.
Gesagt-Getan. 
Das Rezept ist in "Cups" angegeben....ich freu mich dann immer wie Bolle, dass Sandra von From-Snuggs-Kitchen mir mal folgendes Geschenk mitbrachte:




Toll, gell? 
Wers in Gramm haben möchte, muss sichs halt umrechnen ;-)

2 1/3 Cups Mehl
1 TL Salz
30g zimmerwarme Butter
1/4 Cup Zucker
1/2 Würfel Hefe
3/4 Cup Milch, handwarm
2 Eier, Zimmertemperatur
3/4 Cup brauner Zucker
1 EL Zimt
75 Gramm weiche Butter


Hefe in der Milch auflösen, alle Zutaten ausser der Butter zugeben und verkneten.
Eine halbe Stunde gehen lassen. Anschliessend die weiche Butter zugeben, nochmals verkneten und eine Stunde gehen lassen. 
Dünn ausrollen und mit Butter/Zucker Mischung bestreichen.
Aufrollen und in 12 Scheiben schneiden.



Nun dieses Schneckle auf die umgedrehten, gefetteten Muffinformen legen und leicht andrücken.
Bei 180 Grad im vorgeheizten Ofen auf Sicht backen. So ca. 15 Minuten.
Rausnehmen, kurz abkühlen lassen, Muffinformen umdrehen. Eine gleich heiss im Stehen vernaschen. Knusprig, Zimtig, Köstlich!



Die anderen komplett abkühlen lassen und mit Eis oder Pudding oder Sahne füllen....
Liebe Zorra, Du besonderer Mensch, ich wünsche Dir zu Deinem
Bloggeburi alles Gute! Und uns Lesern wünsche ich noch viele schöne Lese-Jahre mit dem "Kochtopf".
Ich drücke Dich.


Geburtstags-Blog-Event CXXIV - Muffins (Einsendeschluss 15. Oktober 2016 - Icons made by Freepik from www.flaticon.com)

Freitag, 9. September 2016

Gastbeitrag: Macarons aus Lottis Kochstudio ;-)

Schon den Kindern eine nicht nur gesunde, sondern auch abwechslungsreiche und sinnvolle Ernährung ans Herz zu legen, kann ganz nebenbei passieren. Indem man sich selber darum kümmert, dass ordentlich eingekauft und anständig gekocht wird. Und wenn Kinder gerne essen, werden sie vermutlich irgendwann lernen, sich selbst zu helfen, wenn Hotel Mama grad Betriebsferien hat.
Und dann darf man auch mal in die Zuckerkiste greifen, und kleine Köstlichkeiten basteln, die mit Genuss verzehrt werden. Naschen ist nämlich auch gesund, weils glücklich macht!


 
Meine italienische Freundin Monica kocht göttlich und sieht fantastisch aus, so wie es sich für eine Italienerin gehört. Natürlich ist sie *Mamma*, und zwar von 4 Kindern. 
Sarah ist so alt wie mein Ältester und ist DJane in Berlin, Fabio steckt in der Findungsphase und ist in sein Motorrad verknallt ;-) ,  Anna ist eine Göttin ( zu bewundern auf der Facebookseite von Artbeat), 
und Carlotta, das kleine Engelchen, backt wie eine Grosse.
Also, Carlotta, zeig mal.....leg los!!

Hallo,
mein Name ist Carlotta, ich bin 10 Jahre alt und wohne im wunderschönen Allgäu.
Ich habe drei Geschwister und meine Hobbies sind Skifahren und Longboarden.
Mein größtes Hobby ist aber das Backen und Kochen.
Am liebsten koche und backe ich mit meiner Mama von der ich schon sehr viel gelernt habe.
Vor allem schaue ich mir gerne Kochvideos und koch Blogs im Internet an. , . Die Rezepte die mir am besten gefallen versuche ich dann immer nach zu kochen und probiere immer gerne auch eigene Ideen aus.
 
 
 
 
Rosa Macarons mit Limetten-Himbeerfüllung
 
Macarons:
 
150 g Eiweiß
100g Zucker
180g Mandelmehl
270g Puderzucker
Rosa Lebensmittelfarbe
 
Das Eiweiß in der Küchenmaschine steifschlagen. Sobald das Eiweiß etwas fest ist den Zucker hinzugeben . Dann die Küchenmaschine ausschalten und einen Teelöffel von der Eiweiß-Zuckermischung in eine Schüssel geben und rosa einfärben . Die Mischung wieder in die Schüssel geben und noch einmal kurz dürchrühren .Dann die trockenen Zutaten zusammen mischen, anschliessend die Eiweißzuckermasse mit dem Mehl und dem Puderzucker mischen. Durch das Mehl verliert man ein wenig Farbe, also gibt man noch nach Belieben etwas Farbe dazu. Dann macht man die Macarons: Dabei drückt man den Teig runter damit die Luft aus dem Teig kommt .Das macht man dann bis zu 5 Minuten .Sobald das getan ist füllt man den Teig in einen Spritzbeutel. Dann den Teig auf ein mit Backpapier belegtes Backblech spritzen. Für die glatte Oberfläche den Teig vor dem Backen noch 30 Minuten stehenlassen. Nach der Wartezeit den Teig bei 160 Grad backen für etwa 10 Minuten solange die Macarons im Ofen sind kann man schon mal die Füllung vorbereiten .
 
Füllung :
100g Quark
1 Limette ( davon Saft & Abrieb
100g sahne
2 große Esslöffel Joghurt
1 Päckchen Vanillezucker
 
Die Sahne steif schlagen. Joghurt ,Quark und Vanillezucker miteinander vermengen und die Sahne hinzugeben .den Abrieb und den Saft von der Limette auch noch hinzufügen
Sobald die Macarons aus dem Ofen und gut abgekühlt sind, die Füllung in einen Spritzbeutel geben. Die  Macarons damit befüllen eine kleine Himbeere hienein legen, den Deckel drauflegen .
Zur Verziehrung ein kleinen Rest der Füllung als kleines Sahnehäubchen für den Macaron benutzen und fertig sind sie.


Carlotta; das hast Du grossartig gemacht! Weiter so!!!!


Montag, 5. September 2016

Prali-Nele

Im November findet hier wieder einer von Neles wunderbaren Pralinenkursen statt.
Ich kann diese Kurse JEDEM empfehlen, der gerne in der Küche arbeitet. Man lernt unheimlich viel, dazu muss man nicht selber Pralinen basteln wollen. Der Umgang mit Schoki und Karamell und Ganache und dergleichen eignet sich hervorragend, um Dessertkreationen aufzumöbeln und Gebäck zu pimpen. Ohne Nele mache ich tatsächlich auch selten Pralinen, aber die Füllungen Ihrer kleinen Wunderwerke habe ich schon oft nachgebastelt. Und ausserdem bekommt man die selbstgemachten Scheisserchen mit auf den Weg und ist mindestens 2 Wochen lang der am Liebsten gesehene Gast bei Freunden und Familie ( die wollen alle nur eins! Ein Mitbringsel ;-) )
Ausserdem ist Nele grossartig. 



Es sind nur noch 5 Plätze frei, also.....anmelden, MarschMarsch :-)

Kleine Vögelchen haben mir ausserdem gezwitschert, dass am 19.09. die Pralinenschule ein Jahr alt wird....ich glaube, es lohnt sich, ab dem 16.09. bei Nele vorbeizugucken.....die lässt bestimmt was springen (*zwinkerzwinkerzaunpfahlwink*).

Die Ergebnisse vergangener Kurse im Allgäu könnt Ihr hier  und hier sehen.





Dienstag, 30. August 2016

Pulled Pork

Also. Wenn man sich richtig unbeliebt machen will, dann begeht man das Sakrileg zu behaupten, dass Pulled Pork auch im Ofen realisierbar ist, und auch nicht grundsätzlich Tage dafür notwendig sind.
Natürlich wächst Gras nicht schneller, wenn man dran zieht.....das Pulled Pork ist eben doch auf viele Arten zubereitbar, und wird tatsächlich lecker. Und man hat halt manchmal nicht soviel Zeit, vor Allem, wenn ein Fernsehteam im Haus ist, dass das Reinschieben in den Ofen filmen will.
Nagut. Lisa stand also vor dem Problem, dass das Schweini so ungefähr gegen Sieben/HalbAcht fertig sein sollte....aber erst am späten Vormittag der Dreh in der Küche losging.
Das Mädchen ist ja gottseidank mutig, und so kam das am Abend zuvor mit Rub versehene Fleisch in den Ofen. bei 200 Grad, abgedeckt. Wir wechselten uns ab mit Nachsehen, Übergiessen, Umdrehen. So nach 3-4 Stunden drehte sie den Ofen runter auf 120 Grad, und als sie beim reinpiksen merkte, dass es jetzt fasrig wird, reichten auch 80 Grad. Abgedeckt bei 80 Grad passiert nicht mehr viel......da kann das Fleisch auch noch gut rasten.
So, alsdann hat Lisa das Fleisch aus dem Ofen geholt, Barbecue Sosse darüber gegeben und mit zwei groben Gabeln zerfasert. Zum Thema BBQ-Sosse:
Stefan, mein grosser Grill Meister, mag die Mississippi Sosse.....wir auch. Ich koche Sie auf mit gewürfelten Schalotten, Knoblauch, etwas Essig und braunem Zucker.


Noch zum Thema Geschirr und Besteck.
Das Geschirr ist von ASA Selection und heisst La Plage Turqouise, und das Besteck ist von Cutipol.

Bei uns gibt es häufig Pulled Pork, und das Wichtigste ist, dass man Zeit dazu hat, und das Fleisch nicht aus den Augen lässt. Probieren geht über Studieren....einfach mal mutig sein und Nachmachen :-)

Montag, 22. August 2016

Die Dinner Rezepte.....

Ganz viele Anfragen kommen wegen der Rezepte zu Lisas Dinner. Ich weiss nicht, warum VOX die nicht eingestellt hat.
Ich hatte vor, Lisas Dinner häppchenweise vorzustellen, aber ich komme mit den persönlichen Anfragen momentan kaum hinterher, Ihr wollt vieles gleich nachmachen, und das verstehe ich auch gut.
Also mach ichs  mal auf die RuckiZucki.Tour....
Das Rinder Sahshimi ist hier,
Der Rub da,

Das Fleisch dort, wobei Lisa das Fleisch schnell und im Ofen in der Küche machen musste....so grob übern Daumen 4 Stunden 200 Grad, 4 Stunden 100 Grad. Am Schluss mit Barbecue Sosse bestreichen, dann erst zupfen.

Burger Buns sind hier,
Chimichurri gibts bei Uwe.
Der Coleslaw ist aus gehobeltem Weisskohl, Apfel, Heidelbeeren, Frühlingszwiebeln gemacht. Dressing aus Salz, Pfeffer, Zitrone, Creme Fraiche. Keine Mengenangaben :-)

Spargel Gazpacho ist out, dafür ists zu spät.

Die Pfirsiche werden gehäutet, gezuckert und in Förmchen gegeben. Marshmallow anpiksen und mit 43 Likör beträufeln. Unter Aufsicht!!! Im Ofen überbräunen lassen.

Und das Eis.....
100 Gramm Zucker
250ml Sahne
3 Eigelb
1 Vanilleschote
8cl 43 Likör
Vermengen, Eismaschine, fertig.
Bei Fragen schreibt Ihr mir halt nochmal :-)